Zurück
Transformatoren
Filter

150 Artikel

Mehr über Transformatoren
Transformatoren wandeln die übliche Netzspannung von 230 Volt in die Schutzkleinspannung von regulär 12 Volt um. Das kommt bei Niedervolt-Leuchtmitteln wie der NV-Halogenlampe zum Einsatz. Durch die obligatorische Installation eines Transformators bei solchen Leuchtmitteln ist ein solches Produkt (unter Berücksichtigung weiterer Vorschriften) beispielsweise im Bad einsetzbar, wo in bestimmten Schutzbereichen eine Schutzkleinspannung vorgeschrieben ist.

Netzspannung in Kleinspannung umwandeln mit dem Transformator

In bestimmten Einsatzbereichen von Beleuchtungslösungen, beispielsweise in den höheren Schutzbereichen von Badezimmern, aber auch bei LED-Lichtlösungen, kommt eine Kleinspannung zum Einsatz, welche 6, 12 oder 24V betragen kann. Diese wird von sogenannten Niedervolt Leuchtmitteln verwendet, welche mit jener Kleinspannung betrieben werden. Da die übliche Netzspannung jedoch 230V beträgt, muss diese vor der Kompatibilität mit den entsprechenden Leuchtmitteln umgewandelt werden. Diese Aufgabe übernehmen Transformatoren, kurz Trafos (von lat. transformare = „umformen“ / „umwandeln“). Dieses wichtige Element in der Beleuchtungstechnik dient folglich der zwingend erforderlichen Anpassung der Netzspannung.

Konventioneller vs. elektronischer Transformator

Bei den Transformatoren sind zwei verschiedene technische Umsatzmöglichkeiten denkbar: als konventioneller oder auch magnetischer Trafo (K-Trafo) oder als elektronischer Trafo (E-Trafo). Nun ist die erstgenannte die bereits länger im Einsatz befindliche technische Lösung. Beim K-Trafo kommen ein magnetisches Wechselfeld und zwei Spulen zum Einsatz. Die elektrische Spannung einer Spule (230V) wird an einer zweiten mit einer geringeren Windungszahl in die benötigte Kleinspannung umgewandelt. Bei einem E-Trafo dagegen wird die Spannungsumwandlung durch eine elektronische Schaltung erzielt. Während bei beiden Funktionsprinzipien die erforderliche galvanische Trennung gegeben ist, welche einen Stromschlag verhindert, ist die zweite, modernere Variante des Transformators wesentlich kompakter und auch leichter, was diesem Produkt immer mehr den Vorzug geben lässt.

Spannungsumwandlung mit dem Transformator seit über 150 Jahren

Der erste Transformator wurde 1851 von Lucien Gaulard und John Gibbs entwickelt. Das Induktionsprinzip, mit welchem der konventionelle Trafo funktioniert, ist jedoch schon seit 1831 bekannt. Patentiert haben die Erfindung daraufhin Károly Zipernowsky, Miksa Déri und Otto Titusz Bláthy. Bekannt wurde dagegen wurde vor allem George Westinghouse, der eng mit der Bekanntmachung des Wechselstromsystems und somit auch des Trafos in Verbindung steht.


Top Kategorien


LED-Lampen |  Deckenleuchten |  Led-Strahler |  Wandleuchten |  Led-Einbaustrahler |  Leuchtmittel |  Solarleuchten |  Deckenfluter |  Hängeleuchten |  Außenleuchten |  Stehleuchten
  • 340.000 Artikel sofort verfügbar
  • Über 10 Jahre Erfahrung
  • Kauf auf Rechnung

+43 (0) 1 38 59 172